Mittwoch, 25. März 2020,

09.00 Uhr

Sehr geehrte Eltern,

unsere Beratungslehrerin Anita Vonach bietet Ihnen auch in diesen herausfordernden Zeiten ihre Unterstützung an.

Sollten Sie

  • Schwierigkeiten bei der Bewältigung des „neuen Alltags“ haben oder
  • Unterstützung bei Erziehungsfragen oder
  • belastenden emotionalen Situationen benötigen,

wenden Sie sich vertrauensvoll an sie.

Nähere Informationen und ihre Kontaktdaten finden sie hier.

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern weiterhin alles Gute und bleiben Sie gesund.

Direktor Scharler Arno

Elterninformation

Sonntag 22. März 2020 14:00 Uhr

Sehr geehrte Eltern,


auf Grund der aktuellen Corona-Virus-Situation in unserem Land hat Bildungsminister Univ.-Prof. Dr Heinz Faßmann uns Lehrerinnen und Lehrer
ersucht, die Betreuung der Kinder, deren Eltern zur Aufrechterhaltung der kritischen Infrastruktur (Krankenhaus, Polizei, Grundversorgung ...)
dringend gebraucht werden und für die keine andere Betreuungsmöglichkeit gefunden werden kann, auf freiwilliger Basis auch in der Woche vor Ostern
aufrechtzuerhalten. Gerne stellen wir uns dafür zur Verfügung. Wenn Sie zu dieser Gruppe gehören, wenden Sie sich unkomplizierte bis 31. März 2020 an die Direktion
(direktion@nmsbe.snv.at) und begründen Ihren Bedarf.

Wir werden Sie kontaktieren und gemeinsam eine Lösung finden. Gleichzeitig möchten wir aber darauf hinweisen, dass es allen Vorgaben der
Bundesregierung zur Eindämmung des Corona-Virus widerspräche, wenn Eltern, die nicht zur oben genannten Gruppe gehören, ihre Kinder in die Schule
schicken würden.


Mit freundlichen Grüßen


Der Direktor

Mittwoch, 18. März 2020,

9.00 Uhr

Information der Bildungsdirektion:

Die Vorarlberger Landesregierung hat am 17.03.2020 die gesamte Region Arlberg unter vollständige Quarantäne gestellt. Niemand darf die Region bis 3.4. verlassen oder betreten. Betroffen sind Lech, Zürs, Warth und Schröcken und Stuben in der Gemeinde Klösterle. Damit verbunden sind auch verschärfte Maßnahmen, die es wie folgt einzuhalten gilt:

  • Personen, die sich in den letzten 14 Tagen in den genannten Orten aufgehalten haben, werden aufgefordert, sich jetzt eigenständig in Quarantäne zu begeben. Dies ist nicht freiwillig, sondern die Personen sind verpflichtet, das zu tun. Betroffene sollen das bereitstehende Kontaktformular ausfüllen: http://vorarlberg.at/coronakontakt 
  • Wer direkten Kontakt mit Personen hatte, die sich in den letzten 14 Tagen in der Region aufgehalten haben, soll sich freiwillig in eine 14-tägige häusliche Isolierung begeben. Es handelt sich dabei um keine behördliche Maßnahme.

Sollten Sie selber oder unsere SchülerInnen betroffen sein, bitte ich Sie , sich an die Anweisungen der Vorarlberger Landesregierung zu halten!

Information der Schulleitung

Sonntag, 15. März 2020, 14:30 Uhr

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Die derzeitige schnelle Verbreitung des Coronavirus verlangt von uns allen einerseits große Disziplin andererseits aber auch einhohes Maß an Flexibilität. Nun hat – wie den Medien entnommen werden kann – die Regierung sinnvollerweise beschlossen, die Bewegungsfreiheit im öffentlichen Raum weiter zu beschränken. Wir ersuchen Sie dringend, dass Sie sich daran halten. Leider können wir daher die bereits vorbereiteten Lernunterlagen nicht wie geplant am Montag in den Klassen verteilen. Die Unterlagen (Hefte, Bücher, Arbeitsblätter) liegen zum Teil im Eingangsbereich der Schule bereit und können am Montag zwischen 14:00 und 21:00 Uhr abgeholt werden.  Am Dienstag ist die Schule von 7:00 bis 21:00 zum Abholen der Unterlagen geöffnet. In dieser Zeit stehen auch die Klassen offen. Mit dieser großen Zeitspanne wollen wir eine Ansammlung von Menschen vermeiden. Wir werden uns auch bemühen, sinnvolle Arbeitsaufträge per Email zu verteilen, sodass die Lernarbeit weiterhin wahrgenommen werden kann. Wir bitten alle, die diesen Text lesen, den Inhalt in den sozialen Medien im Bekanntenkreis weiter zu verbreiten. Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit und hoffen, dass es uns allen gemeinsam gelingt, die Infektionskette durch unser aller diszipliniertes Verhalten zu unterbrechen bzw. zu verlangsamen. 

 

Direktion und Kollegiumder MS Bezau

Information der Schulleitung

Sonntag, 15. März 2020 12:00 Uhr

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler!

Die derzeitige schnelle Verbreitung des Coronavirus verlangt von uns allen einerseits große Disziplin, andererseits aber auch einhohes Maß an Flexibilität. Nun hat – wie den Medien entnommen werden kann – die Regierung sinnvollerweise auch ein Versammlungsverbot erlassen. Wir haben daher an unserer Schule beschlossen, dass wir am Montag allen SchülerInnen, die die Schule noch besuchen, die Lernunterlagen für die nächste Zeit übergeben. All jene, die das Einverständnis der Eltern haben, dürfen dann die Schule wieder verlassen und zeitlich gestaffelt nach Hause gehen (fahren). Mit dieser Maßnahme wollen wir erreichen,dass Ihre Kinder nicht in den Öffis geballt zusammen sitzen. Gerne können Sie Ihre Kinder aber auch von der Schule abholen.Kinder, die am Montag nicht in der Schule sind, gelten als entschuldigt. Sie können die Lernunterlagen auch an anderen Tagen in der Schule abholen. Ab Montagnachmittag stehen in der Eingangshalle Tische bereit, auf denen die Unterlagen namentlich gekennzeichnet bereit liegen. Der Eingangsbereich der Schule ist täglich von 7:00 bis 21:00 geöffnet. Mit dieser großen Zeitspanne wollen wir ebenfalls erreichen, dass es zu möglichst wenig Sozialkontakten im Schulhaus kommt. Wir bitten alle, die diesen Text lesen, den Inhalt in den sozialen Medien im Bekanntenkreis weiter zu geben. Sollte Ihr Kind die Elternmitteilung vom Freitag, den 13. März 2020 (Betreuungsbedarf) bis am Montag noch nicht abgegeben haben, können Sie den Betreuungsbedarf auch per Mail an die Direktion melden. Ich werde mich dann mit den betroffenen Eltern in Verbindung setzen und nach einer Lösung suchen. Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit und hoffen, dass es uns allen gemeinsam gelingt, die Infektionskette durch unser aller diszipliniertes Verhalten zu unterbrechen bzw. zu verlangsamen.

Direktion und Kollegiumder MS Bezau

Auszug aus dem Erlass des Bildungsministeriums

13.3. 15.00 Uhr

Ergänzend zu den Informationen des Bildungsministeriums möchten wir noch einmal die wichtigsten Informationen für Sie festhalten und auf häufige Fragen, die uns in den vergangenen Tagen erreicht haben, reagieren:

Wie das BMBWF heute mitgeteilt hat, findet für die 6- bis 14-Jährigen am 16. + 17.3.2020 noch normaler Unterricht laut Stundenplan statt. Es ist den Eltern aber freigestellt, ob sie ihre Kinder an diesen beiden Tagen bereits zu Hause lassen. Sie gelten als entschuldigt. Die Umstellung des Unterrichts auf Betreuung beginnt dann wie mitgeteilt ab Mittwoch, 18.3.2020.

……

Da sich Informationen jederzeit ändern können und die Situation täglich neu beurteilt wird, bitten wir Sie, die Homepage des BMBWF regelmäßig auf Neuigkeiten zu prüfen. Dort finden sich auch Antworten auf viele weitere Fragen: https://www.bmbwf.gv.at/Themen/schule/beratung/corona.html

Bundesministerium

12.3. 14.00 Uhr

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,
ich richte mich mit einem ungewöhnlichen Anliegen und Appell an Sie. Über das Coronavirus (Covid-19) selbst brauche ich Sie nicht zu informieren – unsere Medien berichten derzeit ausführlich darüber.
Meine Aufmerksamkeit gilt vor allem Ihren Kindern und Ihren Familien. So möchte ich unsere Schülerinnen und Schüler einerseits schützen, andererseits will ich uns allen ein Stück Normalität bewahren. Dazu brauche ich allerdings auch Ihre Mithilfe und Unterstützung.
Die Bundesregierung hat gestern unterschiedliche Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus gesetzt, die insbesondere den Schulbereich betreffen. Diese Maßnahmen dienen vor allem dazu, jene zu schützen, die ein höheres Risiko haben, schwer am Coronavirus zu erkranken. Die Maßnahmen können allerdings nur dann ihre volle Wirkung erzielen und erfolgreich sein, wenn wir alle gemeinsam an einem Strang ziehen.
Bis zum Beginn der Osterferien habe ich je nach Alter Ihres Kindes folgende Bitte:
-
Ist Ihr Kind Schüler/in einer Volksschule, Neuen Mittelschule, AHS-Unterstufe oder einer Sonderschule, so hat es von Mittwoch, dem 18. März 2020, bis zum Beginn der Osterferien keinen regulären Unterricht. Wenn es Ihnen möglich ist, organisieren Sie bitte eine häusliche Betreuung. Sollte es Ihnen nicht möglich sein, eine Betreuung zu Hause zu organisieren (speziell, wenn Sie in kritischen Bereichen, insbesondere Gesundheit, Sicherheit, Lebensmittelhandel und Verkehrsinfrastruktur arbeiten oder Alleinerzieher/in sind), kann ihr Kind weiterhin die Schule besuchen. Dort sollen Übungs- und Vertiefungsmaterialien durchgenommen werden.
-
Ist ihr Kind Schüler/in einer AHS-Oberstufe, einer berufsbildenden höheren Schule, einer berufsbildenden mittleren Schule (z. B. Handelsschule oder Fachschule), Berufsschule bzw. Polytechnischen Schule, so findet für sie von Montag, dem 16. März 2020, bis zum Beginn der Osterferien kein Unterricht statt. Ihr Kind soll von zu Hause aus bereits behandelte Lehrplaninhalte wiederholen und vertiefen. Ihrem Kind werden dazu unterschiedliche Unterrichtsmaterialien – auch in digitaler Form – von den Schulen angeboten. Die Abholung von Übungs- und Vertiefungsmaterialien bzw. von dafür notwendigen Dokumenten ist unter Einhaltung der verschärften Hygienevorschriften möglich.
-
Vermeiden Sie bitte jedenfalls eine Betreuung durch die Großeltern (besonders im Risikoalter ab ungefähr 65 Jahren), denn das sind die Personen, die wir bestmöglich schützen wollen.
An dieser Stelle kann ich Ihnen versichern, dass Ihr Kind keinen Lehrstoff versäumen wird, wenn es nicht zur Schule geht: Dort wird nur bereits durchgenommener Stoff vertieft und wiederholt.
Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte direkt an Ihre Schule. Dort sind Lehrkräfte weiterhin an ihrem Arbeitsplatz und bemüht, gemeinsam mit uns diese außergewöhnliche Situation zu bewältigen.
Mit der Entscheidung, persönliche Kontakte bewusst zu reduzieren, leisten Sie einen wertvollen Beitrag, damit die Menschen in Ihrem persönlichen Umfeld gesund bleiben.
Glauben Sie mir: Auch mir fallen diese Umstellungen nicht leicht, die jetzt von uns allen gefordert werden. Ich bin selbst Vater und Großvater und weiß, was solche gravierenden Änderungen im Alltag einer Familie bedeuten. Ich bin jedoch überzeugt, dass wir diesen wichtigen Schritt für unsere Kinder und Mitmenschen jetzt gemeinsam setzen müssen. Ich kann Ihnen versichern, dass wir uns gemeinsam mit Ländern und Gemeinden, den Bildungsdirektionen und allen zu uns gehörenden nachgeordneten Dienststellen mit aller Kraft darum bemühen werden, die kommenden Wochen so gut wie möglich zu meistern!
Eckpunkte der Regelung entnehmen Sie bitte dem Erlass Umgang des Bildungssystems mit dem Coronavirus unter www.bmbwf.gv.at/corona_info. Unter diesem Link finden Sie auch laufend tagesaktuelle Informationen zum Thema.
Mit den besten Wünschen an Sie und Dank für Ihre Zusammenarbeit
Ihr
Heinz Faßmann

Unser Schulprofil

Was ist los im Februar, März und April?